Strukturwandel

Genossenschaften peilen Kooperation an


Beide Partner prüfen jetzt eine Zusammenarbeit.
Foto: Image by geralt on Pixabay
Beide Partner prüfen jetzt eine Zusammenarbeit.

Auf der Primärstufe wollen zwei Unternehmen künftig ihre Aktivitäten bündeln. Ein größerer Spieler mit Standorten im Rheinland und der Eifel sowie eine Genossenschaftsbank sind die Partner in spe.

Die Warenabteilung der Raiffeisenbank Irrel eG in Irrel und die Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel Handelsgesellschaft mbh in Euskirchen wollen kooperieren. Das gaben die Unternehmen in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Dienstag bekannt. 

In einem ersten Schritt haben die beiden Unternehmen nun einen "Letter of Intent" unterzeichnet, also eine Absichtserklärung für eine Zusammenarbeit. Auf diese Erklärung folgt nun eine Phase, in der die Partner die Ausgestaltung einer künftigen Zusammenarbeit prüfen wollen. Einen festen Zeitrahmen für diese Prüfungsphase haben sich beide Partner nicht gesetzt. 

Konkret geht es darum, dass die genossenschaftliche Raiffeisenbank Irrel ihr Warengeschäft ausgliedern und mit der Raiffeisen Rhein-Ahr-Eiffel bündeln möchte, erfuhr agarzeitung.de. Das Warengeschäft der Bank gliedert sich auf in Agrarhandel, Mineralölhandel und Baustoffhandelsaktivitäten am Hauptstandort in Irrel sowie an zwei weiteren Geschäftsstellen in der Eifel und in Luxemburg. Die Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel betreibt 15 Standorte.  

Gemeinsam "leistungsstarke Partner" für Kunden bleiben

Ziel dieser Kooperation sei es, dass beide Genossenschaften in ihrem Marktgebiet "leistungsstarke Partner ihrer Kunden auf Zukunft und Dauer bleiben", teilte die Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel in einem Schreiben an ihre Kunden auf ihrer Webseite mit. Durch die Kooperation wolle man bestehende Geschäftsbereiche verbessern und neue zukunftsgerichtete Geschäftsbereiche gemeinsam auf- und ausbauen.


Beide Unternehmen beschäftigen zusammen 156 Mitarbeiter und erzielten im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben einen addierten Umsatz von knapp 115 Mio. € in den Geschäftsbereichen Agrarprodukte, Baustoffe, Energie, Raiffeisen-Markt und Reifenhandel. Das Warengeschäft der Raiffeisenbank Irrel steuert dazu zwischen 18 und 20 Mio. € jährlich bei. 

Die Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel ist selber aus der Fusion der Raiffeisen Voreifel Ahr und der Raiffeisen Service Waren GmbH im Jahr 2011 hervorgegangen. Damals war das Prozedere ähnlich: Beide Partner hatten ebenfalls 2010 eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit unterzeichnet und danach eine Art Prüfungsphase gemeinsam durchgeführt. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats