Kooperation

Südzucker: mehr Süße - weniger Kalorien

Das Mannheimer Unternehmen investiert in die Zucker-Reduktion. Mitte 2019 sollen die ersten Produkte auf den Markt kommen. 

Die Südzucker AG in Mannheim und das israelische Unternehmen DouxMatok kooperieren bei einer neuartigen Technologie, die weniger von dem Rohstoff Zucker verbraucht. Das Produkt von DouxMatok kann den Zuckergehalt in Nahrungsmitteln um bis zu 40 Prozent senken. Bei dieser patentierten Technologie werden Zuckermoleküle auf einen mineralischen Trägerstoff aufgebracht. Das Verfahren entspricht gesetzlichen europäischen und US-amerikanischen Vorgaben und vermittelt eine gesteigerte Süßewahrnehmung. Das wiederum ermöglicht den Einsatz von weniger Zucker, teilt DouxMatok mit.

Einsetzbar von Schokolade bis Keks 

DouxMatok und Südzucker haben eine Absichtserklärung über die Produktion, die gemeinsame Vermarktung und den Vertrieb an Kunden in Europa unterzeichnet. Die Partnerschaft soll Lebensmittelunternehmen helfen, dem anhaltenden Druck europäischer und nationaler Behörden zur Senkung des Zuckergehalts in Lebensmitteln gerecht zu werden, erklären die beiden Unternehmen. Als Anwendungsfelder eigneten sich eine Vielzahl an Produkten wie Schokolade, süße Brotaufstriche, Kekse, süße Backwaren und Zuckerwaren. Darüber hinaus sollen Hersteller in der Anwendungstechnik, zum Beispiel über Rezepturen, beraten werden. Südzucker und DouxMatok planen, in der zweiten Jahreshälfte 2019 erste kommerzielle Mengen zu produzieren.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats