Landhandel

Baywa weiht neuen Standort ein


Mit einem neu errichteten Agrar-Standort hat sich die Baywa im Allgäu breiter aufgestellt. Am Wochenende wird der Neubau eingeweiht.

Der Betrieb, der in acht Monaten Bauzeit entstanden ist, liege verkehrsgünstig im Buchloer Industriegebiet und sei damit gut an die Umgehungsstraße angebunden, so die Baywa. Das Herzstück bilden die Getreideannahme mit einer Leistung von 150 t pro Stunde und die Getreidelagerhalle mit 13.000 t Fassungsvermögen, aufgeteilt in 4 Boxen zu je 1.200 t und 4 Boxen zu je 2.000 t. „Damit können wir die steigenden Ansprüche der Landwirte umfänglich erfüllen, und wir sind gleichzeitig für künftige Anforderungen gerüstet“, so Manfred Schott, der als Geschäftsführer in der Sparte Agrar für die Region Schwaben verantwortlich ist.

Ausgestattet mit einer automatischen Temperaturüberwachung und einem Füllstandsmelder wird die Anlage per Touchscreen bedient. Fährt der Landwirt mit seinem Anhänger voll Getreide auf die Waage, wird automatisch eine Qualitätsprobe gezogen. In welcher Box die Ware schließlich gelagert wird, steuern die Mitarbeiter vom Büro aus.

Die Düngerlagerhalle umfasst 8 Boxen zu je 400 t und 4 Boxen zu je 50 t Fassungsvermögen. In Buchloe wurde zudem eine Düngemischanlage installiert. Auf Grundlage von Bodenuntersuchungen kann sie aus bis zu fünf Komponenten individuell berechnete Düngermischungen für Landwirtschaftsbetriebe herstellen. Auf Wunsch werden diese in Big Bag Säcken abgefüllt. Die Lagerflächen werden zudem um eine Stückgutlagerhalle mit 800 Palettenstellplätzen ergänzt.

Am Sonntag weiht die Baywa die Anlage ein. Am Agrar-Standort sind zwölf Mitarbeiter, davon ein Azubi, beschäftigt. Sie ziehen Ende Juni vom alten Agrar-Standort, der verkauft werden soll, ins Industriegebiet um. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats