Landmaschinen

Amazone erweitert Produktportfolio


Der Spezialist aus Hasbergen-Gaste hat künftig Hacktechnik im Sortiment. Die Firma Schmotzer übergibt ihr Programm Anfang 2019.

Das Unternehmen Maschinenfabrik Schmotzer GmbH übergibt das Produktsegment Hacktechnik mit Wirkung zum 1. Januar 2019 an die Amazone-Gruppe. Amazone als Hersteller von Land- und Kommunalmaschinen wird mit der Übernahme sein Produktportfolio um die Hacktechnik erweitern. Die Fertigung der Hackmaschinen verbleibt am Standort in Bad Windsheim. Alle Mitarbeiter werden von dem neuen Unternehmen Schmotzer Hacktechnik GmbH & Co. KG, 100-prozentige Gesellschaft der Amazone-Gruppe, übernommen. Die Fa. Schmotzer Hacktechnik wird sämtliche Vertriebs- und Kundendienst-Aktivitäten selbständig in Eigenregie durchführen. Die Geräte werden weiterhin unter der Marke Schmotzer vertrieben, teilte Amazone mit.

Pflanzenpflege wird ausgebaut

Die Amazone-Geschäftsführer Christian Dreyer und Dr. Justus Dreyer sehen die Übernahme des Schmotzer- Hacktechnikprogramms, das die führende Technik in diesem Marktsegment darstelle, als wichtigen Schritt zum Ausbau der Amazone-Kernkompetenz Pflanzenpflege. Die Hacktechnik rücke weltweit wieder in den Fokus: „Die Hacke erlebt einen Wiederaufschwung, nachdem sie gerade in den großen Ackerbauländern in den letzten drei Jahrzehnten außerhalb der Biolandwirtschaft eher ein Schattendasein geführt hat. Im Vordergrund stehen neben der mechanischen Unkrautbekämpfung die positiven Aspekte des Hackens bezüglich Bodenstruktur, Wurzelwachstum und Nährstoffmobilisierung“, stellen die Geschäftsführer fest.
Bald 100 Jahre
Die Firma Schmotzer baut seit 1922 Hackgeräte. Ferdinand Wahl, langjähriger geschäftsführender Gesellschafter der Maschinenfabrik Schmotzer, wird dem neuen Unternehmen verbunden bleiben und dieses aktiv unterstützen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats