Landtechnik

Branche mit Rekordzuwachs

Das momentane Marktumfeld ist für die Hersteller in Deutschland komfortabel. Aber Bremsspuren sind programmiert.

 

Die in Deutschland produzierenden Landmaschinen- und Traktorenhersteller ziehen eine positive Halbjahresbilanz. Mit einem Umsatzplus von 14 Prozent auf gut 5 Mrd. € hat die Branche einen Rekordzuwachs erzielt. „Die Fabriken sind im Durchschnitt für die nächsten drei Monate voll ausgelastet“, sagt der Geschäftsführer des VDMA Landtechnik Dr. Bernd Scherer.

Die zum Teil extreme Trockenheit der vergangenen Wochen habe sich auf das Landmaschinengeschäft in Deutschland und Europa bislang noch nicht ausgewirkt. In den kommenden Monaten dürfte es aber laut Scherer „zumindest im Auftragseingang erste Bremsspuren geben“.

Das starke Halbjahresplus verdankt sich vor allem der dynamischen Marktentwicklung in der Eurozone. Spitzenreiter ist weiterhin der deutsche Markt. Frankreich, der wichtigste Exportmarkt der Branche, würde sich nach einem schwierigen Jahr „eindrucksvoll“ zurückmelden. Auf den osteuropäischen Schlüsselmärkten musste die Industrie nach dem Höhenflug des Vorjahres nun wieder leichte Rückgänge hinnehmen. Ernsthafte Sorgen bereite der Branche die anhaltende Protektionspolitik der russischen Regierung.

Für das Gesamtjahr 2018 rechnen die Frankfurter Marktexperten mit einem „guten Branchenergebnis“.

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats