Landtechnik

Fendt setzt auf Brasilien


Mit der leistungsstärksten Traktorbaureihe, dem 1000 Vario, möchte Fendt den brasilianischen Markt erobern.
Fendt
Mit der leistungsstärksten Traktorbaureihe, dem 1000 Vario, möchte Fendt den brasilianischen Markt erobern.

Für neue Produktionsstandards will Fendt in dem südamerikanischen Land sorgen. Das Unternehmen ist dort künftig mit Großmaschinen präsent. Ein modernes Vertriebsnetz wird aufgebaut. 

Agco, weltweit tätig in Herstellung und Vertrieb von Agrarmaschinen, kündigt den Markteinstieg von Fendt in Brasilien an. Dieser Schritt dort sei „ein Meilenstein der globalen Expansionsstrategie“, teilte der Konzern mit.


„Brasilianische Landwirte arbeiten stetig daran, die Wirtschaftlichkeit und Effizienz ihrer Unternehmen zu steigern. Dieser Bedarf auch im Bereich Landtechnik ist uns bewusst“, so Luís Felli, Vorsitzender von Agco Südamerika. Die Marke Fendt könne für unsere Kunden hier neue Produktivitätsstandards setzen.

In Brasilien wird Fendt den Angaben zufolge ein neues Vertriebsnetz aufbauen, das zum einen Maschinen vertreibt, zum anderen einen Schwerpunkt auf Service, schnelle Ersatzteilverfügbarkeit und hohe Standards in der Kundenzufriedenheit legt. Präsentiert werden drei landtechnische Produkte in dem südamerkanischen Staat: Die Großtraktorenbaureihe 1000 Vario; den Großmähdrescher Ideal sowie die neue Einzelkornsämaschine Momentum.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats