Landtechnik

Krone baut neues Testzentrum


Die Krone-Gruppe aus Spelle wird im Industriepark in Lingen ein Test-Zentrum für die von dem emsländischen Familienunternehmen entwickelten Nutzfahrzeuge, Landmaschinen und Achsen bauen. Die Stadt hat grünes Licht für die Baugenehmigung gegeben.

Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines sogenannten „Validierungszentrums“. Validierung stellt die Frage nach der Effektivität einer Entwicklung. Die Gesamtinvestition auf dem circa 13 Hektar großen Gelände beläuft sich auf 15 Millionen Euro. Bernard Krone, geschäftsführender Gesellschafter der Krone Gruppe, und Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone unterzeichneten im Dezember 2016 die entsprechende Vereinbarung im Lingener Rathaus. Die Stadt geht von einem Baubeginn im Frühjahr 2018 aus. Die Fertigstellung ist für 2020 vorgesehen.

Das Test-Zentrum soll den Angaben zufolge eine Maschinenhalle mit Werkstätten, eine Testhlle mit Prüfstände, einen Bürotrakt sowie weitere Test- und Prüfeinrichtungen umfassen. Auch eine Teststrecke zur Endabnahme der Fahrzeuge wird es nach den Worten des Geschäftführers der Maschinenfabrik Krone, Josef Hortmann, geben.

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats