Landtechnik

Pöttinger baut Montagewerk


In dem neuen Werk sollen Rundballenpressen gefertigt werden.
Bild: Pöttinger
In dem neuen Werk sollen Rundballenpressen gefertigt werden.

Der Spezialist aus Österreich investiert umfangreich in einen neuen Produktionsstandort. Der wird nahe am Stammwerk Grieskirchen liegen und rund 25 Mio € kosten.

Nach Erteilung der behördlichen Genehmigungen wurde in der Aufsichtsratssitzung am vorigen Freitag grünes Licht für den Baubeginn des neuen Montagewerks in St. Georgen, etwa 5 km vom Stammwerk Grieskirchen entfernt, gegeben, teilte Pöttinger mit. „Wir arbeiten nun mit Hochdruck an der Detailplanung und der Auftragsvergabe für den ersten Bauabschnitt. Die erste Etappe bei diesem modernen Bauprojekt umfasst rund 6.300 m2 Hallenfläche, die flexibel ausdehnbar ist“, erklärt Jörg Lechner, Geschäftsführer Produktion und Materialwirtschaft, die weitere Vorgangsweise.

In der neuen Halle sollen Rundballenpressen und Großschwader spätestens 2021 ihre neue „Montageheimat“ finden, lautet das ehrgeizige Ziel der Österreicher. Im Frühjahr 2020 wird mit dem Investitionsprojekt begonnen, das in dieser Ausbaustufe den Angaben zufolge etwa 25 Mio. € umfasst. Im neuen Montagewerk werden 60 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats