Lebensmittel-Rettung

Aldi Süd will leerere Tonnen


Aldi Süd schließt sich der Bewegung gegen die Lebensmittelverschwendung an. Der Discounter appelliert an kluge Verbraucher.

Der Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums bedeutet nicht automatisch, dass Lebensmittel verdorben sind. Viele Lebensmittel landen dennoch bei Ende des MHD in der Tonne. Um noch genießbare Milch und Käse davor zu bewahren, appelliert der Discounter Aldi Süd an die Verbraucher. Der Hinweis „Riech mich! Probier mich! Ich bin häufig länger gut!" ist jetzt im gesamten Vertriebsgebiet auf verschiedenen Molkereiprodukten aufgedruckt. Damit sollen Kunden dazu animiert werden, die Genusstauglichkeit ihrer Milchprodukte selbst zu überprüfen.

Schon sauer? Konsumenten sollen stärker ihrer eigenen Wahrnehmung als dem Mindesthaltbarkeitsdatum vertrauen.
Aldi Süd
Schon sauer? Konsumenten sollen stärker ihrer eigenen Wahrnehmung als dem Mindesthaltbarkeitsdatum vertrauen.
Einen Testlauf hat Aldi Süd bereits in rund 400 Filialen in Süddeutschland abgeschlossen. Der Discounter fühlt sich durch eine begleitende Verbraucherumfrage bestätigt. „Der Test hat gezeigt, dass unsere Kunden den Hinweis wahrnehmen und vor allem auch ihr Verhalten entsprechend anpassen“, heißt es bei Aldi Süd.

Mehr als 75 Prozent der Befragten hätten angegeben, beim Überprüfen der Haltbarkeit von Milch eher auf äußere Faktoren wie Geruch oder Geschmack zu achten, als auf das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum. Das waren gut 12 Prozentpunkte mehr, als vor der Änderung des Verpackungsdesigns.



Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats