Logistik

Ukraine baut Getreideumschlag weiter aus


Das osteuropäische Land erweitert zwar seine Logistik-Kapazitäten für Getreide. Das Tempo hat aber gegenüber den Vorjahren abgenommen.

In der Ukraine sind 2017 neue Hafenkapazitäten für den Umschlag von Getreide in einer Höhe von 1,75 Mio. t in Betrieb genommen worden. Im Jahr davor waren es 8,77 Mio. t, meldet der österreichische aiz-Infodienst.

Der deutliche Tempoverlust sei Medienberichten zufolge auf die vorherige rasante Entwicklung zurückzuführen. So habe sich der Getreideumschlag im Zeitraum 2007 bis 2016 von etwa 10 auf 40 Mio. t vergrößert. Im Wirtschaftsjahr 2016/17 seien insgesamt 43,5 Mio. t Getreide umgeschlagen worden. Im vergangenen Jahr ist praktisch nur ein einziges größeres Objekt in Betrieb genommen worden: der erste Abschnitt eines Umschlagkomplexes im Hafen Odessa für jährlich 1,5 Mio. t Getreide. Nach dem geplanten Abschluss des Projekts Ende 2018 soll dessen Kapazität 3 Mio. t erreichen.
stats