Molkereiprodukte

Milch bleibt weltweit knapp und teuer

Seit zwei Jahren sind die Rohmilchanlieferungen rückläufig, die Knappheit ließ die Erzeugerpreise um mehr als die Hälfte steigen.
IMAGO / CHROMORANGE
Seit zwei Jahren sind die Rohmilchanlieferungen rückläufig, die Knappheit ließ die Erzeugerpreise um mehr als die Hälfte steigen.

Die ganze Milchindustrie und ihre Kunden sind aus dem Tritt geraten. Feste Termine für den Abschluss neuer Lieferverträge wie der 1. November fallen, über Preisanpassungen wird stattdessen permanent verhandelt.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats