Neunmonatsbericht

Für Agco läuft es rund


Foto: ACGO

Der US-Landtechnikkonzern blickt bislang auf eine erfolgreiche Geschäftssaison zurück. An der Jahresprognose wird festgehalten.

Agco erwirtschaftete in den ersten neun Monaten 2018 einen globalen Umsatz von etwa 6,8 Mrd. US-$, was gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum ein Plus von 17 Prozent bedeutet, berichtet das Unternehmen mit Hauptsitz in Duluth im US-Bundesstaat Georgia. Das 3. Quartal steuerte 2,2 (2,0) Mrd. US-$ dazu bei. „Wir haben den Umsatz und das operative Ergebnis in allen Regionen verbessert, mit dem stärksten Wachstum in Nord- und Südamerika“, blickt Agco-Chef Martin Richenhagen auf die vergangenen neun Monate zurück.


So sind laut Unternehmen in Nordamerika Umsatzerlöse von 1,6 (Vorjahr: 1,3) Mrd. US-$ erzielt worden. Agco betont vor allem die gestiegene Nachfrage nach Pflanzenschutztechnik und PS-starken Traktoren.  Für die Region Südamerika werden Umsätze von 683 Mio. US-$ ausgewiesen, ein Plus von knapp 9 Prozent zum Vorjahr.  Ein Wachstum in Brasilien sei zum Teil durch Rückgänge in Argentinien kompensiert worden.  Mit Blick auf Westeuropa haben im aktuellen Beobachtungszeitraum vor allem die Märkte in Deutschland, im Vereinigten Königreich und in Frankreich zugelegt.

Für das Gesamtjahr erwartet der Konzernchef globale Umsätze von 9,3 Mrd. US-$. Im August dieses Jahres lag die Prognose von Richenhagen ebenfalls bei diesem Wert. Im Geschäftsjahr 2017 hatte Agco einen globalen Konzernumsatz von 8,3 Mrd. US-$ in den Büchern.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats