Neunmonatszahlen

Agco verdient weniger


Mit Blick auf Westeuropa erfreuen insbesondere die Geschäfte in Frankreich und Spanien.
Foto: Agco/Fendt
Mit Blick auf Westeuropa erfreuen insbesondere die Geschäfte in Frankreich und Spanien.

Durch die bisherige Geschäftssaison fährt der US-Konzern mit angezogener Handbremse. Die Jahresprognose wird zuletzt leicht zurückgenommen.

Agco erwirtschaftete in den ersten neun Monaten 2019 einen globalen Umsatz von etwa 6,5 Mrd. US-$, was gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum ein Minus von 3,4 Prozent bedeutet, berichtet das Unternehmen mit Hauptsitz in Duluth im US-Bundesstaat Georgia. Das 3. Quartal steuerte 2,1 (2,2) Mrd. US-$ dazu bei. „Agco erzielte solide Ergebnisse für das dritte Quartal, unter Berücksichtigung eines schwierigen Umfelds mit schwächeren Branchenbedingungen und negativen Währungseffekten", blickt Agco-Chef Martin Richenhagen auf die vergangenen neun Monate zurück.



In Nordamerika sind laut Unternehmen von Januar bis September dieses Jahres Umsatzerlöse von rund 1,6 Mrd. US-$ erzielt worden und damit etwas gleich viel wie ein Jahr zuvor. Der Konzern betont für Nordamerika insbesondere die gestiegenen Verkäufe von Kleintraktoren, Ausbringungstechnik sowie Ersatzteilen. Für die Region Südamerika werden Umsätze von 581 (Vorjahr: 683) Mio. US-$ ausgewiesen. Die Ergebnisse in Südamerika spiegelten die geringere Nachfrage sowie die Kosteneffekte im Zusammenhang mit der Umstellung auf neuere Produkttechnologien in den brasilianischen Agco-Werken wider. Mit Blick auf Westeuropa haben im aktuellen Beobachtungszeitraum vor allem die Märkte in Frankreich und auch Spanien zugelegt; sie seien teilweise durch schwächere Geschäfte in Großbritannien sowie Osteuropa ausgeglichen worden. Der Umsatzrückgang in Asien und Australien sei zum Teil durch ein Plus in Afrika kompensiert worden.

Für das Gesamtjahr 2019 erwartet der Konzernchef jetzt globale Umsätze von 9,3 Mrd. US-$. Ende Juli dieses Jahres lag die Prognose von Richenhagen bei 9,4 Mrd. US-$. Im Geschäftsjahr 2018 hatte Agco einen globalen Konzernumsatz von ebenfalls 9,4 Mrd. US-$ in den Büchern, im Jahr zuvor waren es 8,3 Mrd. US-$. „Obwohl das aktuelle Marktumfeld ungewiss ist, bleiben die langfristigen Aussichten für unsere Branche und für Agco positiv, da wir uns sowohl auf die betriebliche Effizienz als auch auf innovative Lösungen konzentrieren, die die Produktivität auf dem Bauernhof unterstützen“, so Richenhagen.

Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

stats