Neuregistrierung

Initiative Tierwohl umwirbt Schweinehalter


Das Label der Initiative Tierwohl
Foto: ITW
Das Label der Initiative Tierwohl

Bei der Initiative Tierwohl gibt es eine zusätzliche Registrierungsphase für Schweinehalter. Wer sich jetzt bewirbt, hat die Chance in die neue, dreijährige Programmphase aufgenommen zu werden.

Bis zum 6. Juli 2018 können sich Schweinehalter, die Sauenhaltung, Ferkelaufzucht und/oder Mast betreiben, über einen Bündler registrieren lassen. Eine entsprechende Anlaufstelle können die Landwirte auf der Website der Initiative Tierwohl (ITW) auswählen und ab sofort kontaktieren. Zur Registrierung sind auch Betriebe zugelassen, die in der Vergangenheit abgemeldet waren oder ausgeschieden sind.

Tierhalter können einen Starttermin für die Teilnahme zwischen dem 1. Oktober 2018 und dem 28. Februar 2019 festlegen. Zu diesem Termin müssen dann alle Grundanforderungen und Wahlkriterien erfüllt sein. Die Bedingungen im Stall werden zum Start und dann jeweils mindestens zweimal pro Jahr durch Audits überprüft. Verstöße führen zum Ausschluss aus der Initiative Tierwohl, Entgelte müssen dann gegebenenfalls zurückerstattet werden.

Sollten sich mehr Betriebe registrieren, als Budget zur Verfügung steht, werde nach dem Zufallsprinzip entschieden, so die ITW. „Wir freuen uns, dass wir weiteren engagierten Schweinehaltern die Teilnahme an unserem Programm ermöglichen können“, sagt Dr. Alexander Hinrichs, Geschäftsführer der Initiative Tierwohl. „Bereits jetzt machen über 6.200 Tierhalter mit – darunter über 4.000 schweinehaltende Betriebe. Die Initiative Tierwohl wächst weiter.“ Die Bestätigungen über eine Teilnahme werden im August verschickt. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats