Ökolandbau im Nordosten wächst

Der ökologische Landbau in Mecklenburg-Vorpommern hat sich im 1. Halbjahr 2010 positiv entwickelt. Sowohl die Flächen als auch die Anzahl der Betriebe legen zu. Am 1. Juli dieses Jahres waren insgesamt 1.010 Betriebe der Land- und Ernährungswirtschaft im Nordosten entsprechend der EG-Öko-Verordnung zertifiziert. Von hoher Bedeutung ist dabei nach Angaben des Agrarressorts in Schwerin der Zuwachs von 33 landwirtschaftlichen Betrieben und etwa 4.500 ha ökologisch bewirtschafteter Fläche in den ersten sechs Monaten 2010. Damit stehe Mecklenburg-Vorpommern mit Brandenburg und Bayern an der Spitze im deutschen Ökolandbau.

Den Angaben zufolge bewirtschaften im Nordosten nunmehr 781 landwirtschaftliche Unternehmen knapp 123.000 ha oder 9,1 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche. Zum Vergleich: Der Bundesdurchschnitt lag Ende 2009 bei etwa 5,6 Prozent. Auch bei den Verarbeitungs-, Handels- und Importbetrieben sei von Januar bis Juni 2010 ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahr um 19 auf landesweit insgesamt 229 Unternehmen zu verzeichnen. (Sz)
stats