Erneuerbare Energien

Ökostrom aus Biomasse legt leicht zu

Das zeigt die erste offizielle Schätzung für 2016 der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik am Umweltbundesamt (UBA). Danach hat die Nutzung von Energie aus Sonne, Wind und Biomasse insgesamt nur leicht zugenommen. Weil jedoch der Energieverbrauch insgesamt ebenfalls gestiegen ist, fällt die Bilanz der Erneuerbaren moderat bis negativ aus.

Besonders im Stromsektor kann laut UBA von einer im Vergleich zu den Vorjahren sehr mäßigen Entwicklung ausgegangen werden. Zwar sei im vergangenen Jahr insgesamt etwas mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt worden als noch 2015. Im gleichen Zeitraum habe jedoch auch die fossile Stromerzeugung leicht zugelegt, so dass sich der Anteil der erneuerbaren Energien an der gesamten Stromerzeugung nur marginal erhöht habe, nämlich von 31,5 auf 31,7 Prozent.

Wie das UBA weiter mitteilte, wird das Wachstum der erneuerbaren Stromerzeugung hauptsächlich von der Wasserkraft und einer höheren Stromproduktion aus Biomasse getragen. Trotz einer wachsenden Anzahl von Solaranlagen und Windrädern sei 2016 witterungsbedingt weniger Strom aus Sonne und Wind erzeugt worden als noch im Vorjahr. (mrs)
stats