Quartalsauftakt

Ölmühlen von ADM laufen rund


ADM kündigt die nächsten Wachstumsschritte an.
-- , Foto: ADM
ADM kündigt die nächsten Wachstumsschritte an.

Archer Daniels Midland mit Hauptsitz in Chicago hat im 1. Quartal 2015 bei geringeren Umsätzen die Ergebnisse deutlich erhöht. Das Unternehmen berichtet heute bei der Vorlage der Dreimonatszahlen von einem Rückgang des Umsatzes im Vergleich zum 1. Quartal 2014 um 15 Prozent auf 17,5 Mrd. US-$. Fast verdoppelt hat sich dagegen der aktuelle Nettogewinn mit 493 Mio. US-$.

Nach Aussage von ADM-Vorstandschef Juan Luciano konnte der Konzern die Stärke seines diversifizierten Geschäftsmodells ausspielen. Besonders in der Sojaverarbeitung hätten günstige Marktbedingungen zu „herausragenden“ Ergebnisse in allen Regionen geführt. Schwach hat dagegen die Maisverarbeitung mit geringeren Mengen und Margen abgeschnitten. Deutlich profitabler als vor einem Jahr wiederum war das Handelsgeschäft.

Luciano zeigt sich zuversichtlich für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres. ADM werde weiter das Kerngeschäft stärken, betont der ADM-Chef. In Europa erwähnt er als Zukäufe eine Pflanzenölabfüllung in Antwerpen sowie Maisverarbeitungswerke in Südosteuropa.

Ausbau von Futtermittelwerken

ADM hat heute außerdem nach Veröffentlichung der Quartalszahlen den Ausbau der Futtermittelaktivitäten bekannt gegeben. Geplant ist der Bau eines neuen Prämix-Werkes in Südchina. Es handelt sich nach Angaben des Unternehmens um den vierten chinesischen Standort für Vormischungen, der Ende 2016 fertig gestellt werden soll. Darüber hinaus will ADM Anfang 2016 im US-Bundesstaat Minnesota ein neues Futtermittelwerk mit 80.000 t Jahreskapazität erstellen.

Stärkung in Rumänien

Am rumänischen Schwarzmeerhafen Constanta übernimmt ADM die Unternehmen North Star Shipping und Minmetal, an denen die Amerikaner bereits mit 45 Prozent beteiligt waren. Es handelt sich um Terminals, die zum Teil Tiefwasseranschluss aufweisen, mit Lagermöglichkeiten für 330.000 t Getreide sowie eine angeschlossene Frachtagentur an der Donaumündung. Der für den Deal verantwortliche ADM-Manager Joe Taets verspricht sich von der Übernahme die Verdoppelung des Getreideumschlags in der Region. (db)
stats