Österreich plant im Herbst eine Erhebung der Agrarstruktur. Es besteht Auskunftspflicht der Landwirte. In Kombination mit der Erfassung der agrarischen Produktionsmethoden wird in diesem Herbst wieder eine Vollerhebung auf die österreichischen Bäuerinnen und Bauern zukommen. Die letzte Datenerfassung geht auf das Jahr 1999 zurück, berichtet das Agrarische Informationszentrum (AIZ), Wien. Die Agrarstrukturerhebung 2010 wird den Angaben zufolge von der Bundesanstalt Statistik Österreich mit Stichtag 31. Oktober bei allen land- und forstwirtschaftlichen Betrieben durchgeführt. Es besteht Auskunftspflicht.

Für agrarpolitische Entscheidungen auf nationaler und europäischer Ebene, beispielsweise die Festlegung von Ausgleichszahlungen oder für die Entwicklung von Förderungsprogrammen, würden die Ergebnisse dieser Erhebung eine unentbehrliche Grundlage darstellen. Die Ergebnisse der Strukturerhebung werden laut AIZ voraussichtlich im 2. Halbjahr 2012 auf der Homepage der Statistik Österreich veröffentlicht. (az)
stats