Die österreichischen Landwirte überschreiten im Milchjahr 2011/12 die nationale Anlieferungsquote. Fällig wird eine Zusatzabgabe von knapp 34 Mio. €. Österreich überliefert seine Milchquote 2011/12 um insgesamt 120.145 t. Daraus resultiert eine Zusatzabgabe von 33,6 Mio. €, die an die EU abzuführen ist. Dies geht aus den endgültigen Ergebnissen für 2011/12 hervor, die von der Agrarmarkt Austria (AMA), Wien, jetzt bekannt gegeben wurden.

Insgesamt stand im Ende März abgelaufenen Milchjahr 2011/12 eine nationale Quote für Lieferungen (A-Quote) in der Höhe von 2.847.493 t zur Verfügung. Tatsächlich wurden von den Milchbauern den Angaben zufolge jedoch 2.937.637 t an die Molkereien und Käsereien geliefert. Wegen des gegenüber dem Referenzwert höheren Fettgehalts der angelieferten Rohmilch habe sich zu dieser Menge ein Zuschlag von 30.000 t ergeben, woraus eine fettkorrigierte Anlieferung von 2.967.638 t resultiere. (az)
stats