Die EU-Kommission unterstützt für die kommenden drei Jahre die Milchkampagne der österreichischen Agrarmarketingagentur AMA.

Die AMA möchte Milch und Milchprodukte damit multimedial bewerben. Wie AMA mitteilt, wird die Hälfte der Gesamtkosten von 6 Mio. € nach bewilligtem Kofinanzierungsantrag von der EU übernommen.

Der Gesamthaushalt für die dreijährigen Marketing-, Werbe- und Informationskampagnen in der EU beläuft sich auf 70,7 Mio. €, davon werden 35,9 Mio. von der EU beigesteuert. Der Rest wird von den Branchen- und Dachverbänden in den Mitgliedstaaten übernommen, die die Programme vorschlagen. Ziel ist, die Öffentlichkeit für landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel zu sensibilisieren, sowie den Absatz auf dem EU-Binnenmarkt und in Drittländern zu fördern.

Unterstützungsfähige Kampagnen umfassen frisches sowie verarbeitetes Obst und Gemüse, Milch und Milcherzeugnisse, Erzeugnisse mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g. U.) und geschützter geografischer Angabe (g. g. A.) sowie garantiert traditionelle Spezialitäten (g. t. S.), Saatenöl, Wein und Fleisch. (ah)
stats