Online-Umfrage

Was denken Landwirte über Mikroorganismen?


Mykorrhiza können die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen stärken.
Foto: R. Henrik Nilsson et al
Mykorrhiza können die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen stärken.

Manche schwören auf Mikroorganismen im Ackerbau, anderen erscheint es wie „Hokuspokus“. Jetzt befragt eine Agrarwissenschaftlerin Landwirte direkt, was sie über die Präparate denken.

An der niederländischen Universität Wageningen läuft ein internationales und interdisziplinäres Projekt im Rahmen von EU Horizont 2020 zum Einsatz von Mikroorganismen im Ackerbau. Konkret geht es zum Beispiel um pflanzenwachstumsfördernde Rhizobakterien und Mykorrhiza, die nach ersten Erkenntnissen die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen stärken können. Die Landwirte erhoffen sich, damit bei Weizen, Mais, Kartoffeln oder Tomaten die Produktivität auf natürliche Weise zu steigern.

Das Projekt befasst sich einerseits mit der Entwicklung und Optimierung der Anwendungen dieser Mikroorganismen. Andererseits steht auch die Frage im Mittelpunkt, wie die Aufklärung und die Akzeptanz der Landwirte erhöht werden kann. Dazu ist im Internet eine Online-Umfrage erstellt worden, an der sich Landwirte beteiligen können. Teilnehmern wird ein kurzes Video gezeigt, in dem die mikrobiellen Anwendungen erläutert werden. Angesprochen sind Betriebe, die Weizen oder anderes Getreide, Kartoffeln und/oder Tomaten anbauen. Neben deutschen Landwirten werden auch Betriebsleiter in den Niederlanden, Italien und Finnland  befragt.

Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

stats