Pflanzenschutz

Nufarm setzt Einkaufstour fort

Headquarter in Melbourne
Nufarm
Headquarter in Melbourne

Die FMC Corporation verkauft einen Teil seines europäischen Herbizidportfolios an Nufarm.

Dazu gehören die Sulfonylharnstoffe und Florasulam. In beiden Fällen handelt es sich um Mittel für den Nachauflauf, mit denen zweikeimblättrige Unkräuter in Getreidekulturen bekämpft werden. Den Kaufpreis beziffern beide Unternehmen auf 90 Mio. US-$. Darin enthalten sind die Vorräte. Nufarm schätzt den Umsatz, der sich mit den Produkten erzielen lässt, im ersten Jahr nach der Übernahme auf 30 Mio. australische Dollar, das sind umgerechnet etwa 20 Mio. Euro.

Mit dem Verkauf erfüllt FMC die Kartellauflagen, die gestellt worden waren, weil FMC bereits umfangreiche Pflanzenschutzaktivitäten von DuPont übernimmt. Diesen Deal hat die EU-Kommission Ende Juli genehmigt, jedoch im Sektor Pflanzenschutz Bedingungen gestellt.

Nufarm setzt mit dem aktuellen Zukauf die Stärkung seiner Position fort. Vor zwei Wochen ist bekannt gegeben worden, dass das australische Unternehmen von der Adama Agricultural Solutions Ltd. Pflanzenschutzprodukte für den europäischen Markt im Wert von 490 Mio. US-$ kauft. In diesem Paket befinden sich patentfreie Herbizide, Fungizide und Insektizide sowie Wachstumsregler.


stats