Pflanzenschutzmittel

Chemische Altlasten entsorgen


Bild: Pixabay / hpgruesen

Abgelaufene und unbrauchbare Pflanzenschutzmittel richtig zu entsorgen ist nicht ganz einfach. Der Industrieverband Agrar bietet im November nun Rückgabetermine an.

Unbrauchbare Chemikalien aus der Landwirtschaft können im November 2018 rückgegeben werden. Der Industrieverband Agrar (IVA) organisiert acht Termine im ganzen Bundesgebiet, bei denen sämtliche Chemikalien bis maximal einer Tonne entsorgt werden können. Das gilt für nicht mehr benutzbare Pflanzenschutzmittel, also solche, die keine Zulassung mehr haben, abgelaufen sind, oder aus sonstigen Gründen nicht mehr benutzbar sind.

Es dürfen aber auch alle anderen Chemikalien wie Öle, Dünger, Spritzgerätefilter oder gebeiztes Saatgut, die im Rahmen der Landwirtschaft anfallen, abgegeben werden. Wichtig ist, die Stoffe in dichten, verschlossenen Behältern zu bringen und ideal mit Originaletikett. Aus technischen Gründen müssen Pflanzenschutzmittel, die Arsen, Quecksilber und Phosphide enthalten, getrennt voneinander angeliefert werden. Die Rückgabe kostet 2,95 € pro kg plus Mehrwertsteuer.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats