Die Rindfleischproduktion nahm in Irland um rund 2 Prozent zu, vor allem weil dort mehr Kühe und Färsen geschlachtet wurden.
IMAGO / blickwinkel
Die Rindfleischproduktion nahm in Irland um rund 2 Prozent zu, vor allem weil dort mehr Kühe und Färsen geschlachtet wurden.

Niedrige Preise und eine schwache Nachfrage sorgten in der EU 2020 für sinkende Schlachtzahlen. In Spanien und Österreich waren die Einbußen am größten.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats