Russland

Ekosem-Agrar eröffnet Milchviehanlage


Ekosem-Agrar, die deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe EkoNiva, hat im sibirischen Nowosibirsk eine neue Anlage mit Platz für 6.000 Milchkühe errichtet. Es ist ihre bislang größte Milchviehanlage.

Der Betrieb mit dem Namen „Elban“ ist heute nach gut einjähriger Bauzeit eröffnet worden, teilte das Unternehmen mit. Die Milchviehanlage umfasse unter anderem sechs geräumige Ställe à 1.000 Milchkühe, zwei große Melkkarusselle für je 72 Kühe sowie eine Kühlanlage für 240 t Milch. Bei Vollauslastung werde in Elban ein Milchoutput von rund 180 t pro Tag erreicht, so Ekosem-Agrar. Derzeit wird in dieser Region noch eine kleinere Milchviehanlage für 3.550 Milchkühe gebaut. Damit wird sich laut Unternehmen die Zahl der Milchkühe der Gruppe in der Region Nowosibirsk von heute rund 12.900 auf ca. 17.000 Tiere im Jahr 2020 erhöhen.

Mit der neuen Anlage schaffe Ekosem-Agrar rund 170 neue Arbeitsplätze. Insgesamt beschäftigt die sibirische EkoNiva-Tochter mit nunmehr drei Milchviehanlagen und ihren weiteren landwirtschaftlichen Aktivitäten in der Region Nowosibirsk mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Insgesamt baue die Gruppe aktuell 15 Anlagen in sieben Regionen Russlands, mit einer Gesamtkapazität für rund 50.000 Milchkühe. Alle Anlagen unterliegen nach Angaben des Unternehmens dem Förderprogramm der russischen Regierung mit nicht rückzahlbaren Zuschüssen und zinsgünstigen Investitionskrediten. Damit will Ekosem-Agrar seinen Wachstumskurs zum Ausbau der Marktführerschaft im russischen Rohmilchmarkt weiter fortsetzen.

Zum Jahresende 2019 wird die Milchkuhherde voraussichtlich die Marke von 100.000 Tieren überschreiten, mit einer Jahresmilchleistung von über 800.000 t, teilte das Unternehmen heute mit. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats