Russland

Ekotechnika schließt Deal mit John Deere


Die deutsche Holding des größten Händlers internationaler Landtechnik in Russland erweitert ihr Geschäftsgebiet. Das Umsatzpotenzial steigt beachtlich.

 

Die Vereinbarung zwischen der Ekoniva-Technika-Gruppe und mit John Deere tritt ab 1. November 2019 in Kraft. Bei den Gebieten handelt es sich um die Regionen Altai und Omsk in Sibirien sowie Archangelsk, Karelien, das Leningrader Gebiet, Pskov, St. Petersburg, Veliki Novgorod sowie Vologda im Nordwesten Russlands. Die Gebiete formen zwei weitere große Vertriebsregionen für Ekotechnika, die beide jeweils an bestehende Regionen anschließen, darunter mit dem Altai, die nach Krasnodar landwirtschaftlich zweitwichtigste Region Russlands.

Damit umfasst das Geschäftsgebiet der Ekoniva-Technika-Gruppe den Angaben zufolge insgesamt fünf große Regionen in Russland. Das Management geht von einem zusätzlichen Umsatzpotenzial der neuen Gebiete von 25 bis 35 Mio. € aus, informierte die Ekotechnika AG in einer Ad-hoc-Mitteilung weiter. Der Gesamtumsatz 2017/18 wird mit 164 Mio. € angegeben.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats