Salmonellen

Rückruf betrifft 120.000 Eier


Gestern sind mit Salmonellen verunreinigte Bio-Eier in den Verkauf geraten. Jetzt ist das Ausmaß der Rückrufaktion bekannt. 

Wie jetzt ermittelt wurde, vermarktete die Firma Eifrisch 120.000 Konsumeier. Betroffen waren dabei sechs Lebensmittelketten in acht Bundesländern, so das Niedersächsische Landwirtschaftministerium. Bereits gestern war bekannt geworden, dass mit Salmonellen belastete Bio-Eier der Lohner Packstelle Eifrisch-Vermarktungs GmbH in den Verkauf geraten waren. Die betroffenen Eier in 10-er und 6-er-Kartons tragen den Printcode 0-DE-0356331. Der Rückruf betrifft alle Eier mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum bis zum 7. Juli 2018.

Der Fall im Emsland war durch Eigenkontrollen des Betriebes bekannt geworden. Daraufhin wurde das zuständige Veterinäramt informiert und sofort der öffentliche Rückruf eingeleitet. Bundesweit wurde über www.lebensmittelwarnung.de gewarnt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats