Tierbestände

Zahl der Milchkühe stabil


Der Strukturwandel in der Rinderhaltung in Deutschland setzt sich fort. Weniger Betriebe halten nahezu konstant viele Milchkühe.

Knapp 4,2 Millionen Milchkühe standen zum Zeitpunkt der Viehzählung am 3. November 2017 in deutschen Ställen, teilt das Statistische Bundesamt Destatis am Mittwoch mit. Im Vergleich zur Bestandaufnahme im Mai 2017 entspricht dies einem minimalen Rückgang um 0,4 Prozent oder 15.000 Tiere.

Deutlich stärker ausgeprägt zeigt sich die Abnahme der Betriebe mit Milchviehhaltung. Hierfür ergab die Datenerhebung für November 2017 einen Rückgang um 2,3 Prozent. Nach 67.319 Haltern mit Milchvieh im Mai 2017, beträgt diese Zahl nur sechs Monate später im November 2017 noch 65.782, entsprechend einem Rückgang um gut 1.500 Tiere. Im Vergleich zum Vorjahrestermin im November 2016 sank die Zahl der Milchviehhalter um rund 3.400. Noch im Mai 2016 übertraf die Zahl der Milchviehhaltungen die Zahl von 71.000.

Weniger Betriebe halten mehr Kühe#/Zt#

Die durchschnittliche Bestandsgröße der milchviehhaltenden Betriebe veränderte sich von 61 im November 2016 zum Stichtag im November 2017 auf 86 Tiere.  Dagegen nahezu konstant blieb die Zahl der Rinderhalter im Zeitraum Mai bis November 2017 mit insgesamt rund 143.000.
stats