Tierproduktion

Russland rechnet mit wenig Wachstum bei Geflügel


Die Produktionssteigerung bei Geflügel soll in diesem Jahr in Russland nur bescheiden ausfallen. Experten sprechen von zwei Prozent.

In Russland wird die Erzeugung von Geflügelfleisch 2018 um 1,5 bis 2 Prozent auf mehr als 5,0 Mio. t Schlachtgewicht steigen. Das sagt nach Informationen des aiz Infodienstes der russische Geflügelproduzentenverband voraus. Damit zeichnet sich ein deutlich niedrigerer Produktionszuwachs gegenüber dem Vorjahr ab. Im Jahr 2017 wurde noch ein Plus von knapp 7 Prozent verzeichnet.

Der Verband begründet die Abwärtsentwicklung in erster Linie mit der Sättigung des russischen Marktes. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch liege bei über 30 kg und man rechne mit keiner Zunahme der Nachfrage, da keine Steigerung des Realeinkommens in der Bevölkerung zu beobachten sei. Vor diesem Hintergrund würden sich auch keine neuen Investitionsprojekte in dem Produktionsbereich abzeichnen. Ein zusätzlicher Bremsfaktor seien auch die derzeit relativ hohen Futterpreise. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats