Tierseuchenkasse Niedersachsen

Beiträge für Geflügelhalter steigen


Putenhalter müssen in diesem Jahr höhere Beiträge an die Tierseuchenkasse zahlen
Foto: pixelio/UschiDreiucker
Putenhalter müssen in diesem Jahr höhere Beiträge an die Tierseuchenkasse zahlen

Mit dem Jahresbeginn steht auch die Meldung zur Tierseuchenkasse an. Im für die Tierhaltung bedeutendsten Bundesland Niedersachsen müssen Geflügelhalter tiefer in die Tasche greifen.

Für die meisten Geflügelarten werden die Beiträge steigen. Auslöser ist die Geflügelpest im Winter 2016/17. Bei den von der Geflügelpest am stärksten betroffenen Putenhaltern ist die Erhöhung sogar sehr deutlich. Halter von Schweinen, Pferden, Schafen und Ziegen können sich hingegen freuen: Die Beiträge zur Tierseuchenkasse (TSK) fallen für sie geringer aus als im Vorjahr. Rinderhalter können mit gegenüber dem Vorjahr konstanten Beiträgen rechnen.
Die Kosten für Geflügel im Überblick
Die Beiträge für Geflügel werden vor allem durch die Refinanzierung der Geflügelpest im letzten Winter bestimmt, und zwar insbesondere für die verursachende Tierart. Daher steigen die Beiträge pro Tier für die Putenhähne um 0,17 €, für die Putenhennen um rund 0,08 €, für die Enten um 0,012 € für die Küken in Brütereien um 0,0069 €, für die Putenkükenaufzucht um 0,0473 € und für die Elterntiere um 0,1158 €. Bei den Legehennen und Masthähnchen ist ebenfalls eine Steigerung beschlossen worden, und zwar um 0,0013 € für die Legehennen und um 0,0027 € für die Hähnchen. Nur für die Gänse sinken die Beiträge leicht, nämlich um 0,015 €.

Die TSK erinnert Tierhalter zugleich an die Abgabe ihrer Bestandsmeldungen, denn nur so sind im Seuchenfall Leistungen garantiert. Die Besitzer von Pferden, Schweinen, Schafen, Ziegen und Geflügel (außer Tauben) müssen der Niedersächsischen Tierseuchenkasse bis zum 17. Januar die Zahl der am 3. Januar gehaltenen Tiere melden. Für Rinderhalter erübrigt sich die Meldung, da die TSK die Rinderbestandszahlen aus der HIT-Datenbank übernimmt.

Die Beiträge im Überblick
Die Beitragshöhe beträgt im Einzelnen 6,50 € für ein Rind, 0,65 € für ein Schwein, bei Pferden liegt der Beitragssatz aktuell bei 1,30 €, bei Schafen und Ziegen bei jeweils 1,65 €. Die Beitragssätze für Geflügel reichen von 0,0301 € für ein Masthähnchen bis zu 0,6890 € für Putenhähne. Als Mindestbeitrag hat die Tierseuchenkasse 10 € festgesetzt, die Halter von Schafen und Ziegen müssen nach den Beschlüssen zur Beitragssatzung mindestens 20 € bezahlen.
stats