Übernahme

ADM erobert Futtermittelmarkt


Die Archer Daniels Midland Company will mit dem Segment Tierernährung wachsen. Dazu hat sich der US-Konzern jetzt einen bedeutenden Anbieter aus Frankreich einverleibt.

ADM gibt die Übernahme von Neovia für einen Kaufpreis von gut 1,5 Mrd. € bekannt. Mit dieser Verstärkung will das Unternehmen im globalen Markt zu den führenden Anbietern in der Tierernährung aufschließen. Der US-Konzern, der sein Geld vor allem im internationalen Agrarhandel, mit Ölmühlen und der Erzeugung von Biosprit verdient, hatte im Futtersektor bislang eher untergeordnete Bedeutung.

Das Tiernahrungsgeschäft trägt etwa 1,5 Mrd. US-$ zum ADM-Gesamtumsatz von gut 60 Mrd. US-$ bei. Es ist dem Segment ‚Nutrition‘ zugeordnet, in dem außerdem das Geschäft mit natürlichen Aromen und Zusatzstoffen wie Sojaproteinen und Emulgatoren enthalten ist. Besonders mit den Aromen verdient ADM seit der Übernahme des Spezialanbieters ‚Wild Flavors‘ 2014 Geld. ADM betrachtet dieses Segment als Wachstumsmarkt und setzt jetzt große Hoffnungen auf die Tierernährung, die international ebenfalls beachtliche Zuwächse erzielt. Vom globalen Kuchen will sich ADM nach der Übernahme von Neovia einen Umsatzanteil von 3,5 Mrd. US-$ sichern.

Konzern mit Wurzeln in der Bretagne

Neovia ist ein vor 60 Jahren gegründeter französischer Konzern mit Hauptsitz in Vannes in der Bretagne. Das Unternehmen erzielt mit knapp 9.000 Mitarbeitern einen Umsatz von insgesamt 1,7 Mrd. € in 26 Ländern. Jeweils ein knappes Viertel des Umsatzes stammt aus Europa, Zentralamerika und Südamerika. Weitere 19 Prozent steuert Asien bei. In den USA spielt Neovia bislang keine Rolle. Das Unternehmen bietet ein breites Spektrum für die Tierernährung, darunter Mischfutter für Nutztiere, Fischfutter und Haustierfutter sowie Premixe und Additive.

Neovia ist ein globaler Anbieter von Tierernährung. Das asiatische Geschäft - im Bild Vietnam - wächst.
Foto: Neovia
Neovia ist ein globaler Anbieter von Tierernährung. Das asiatische Geschäft - im Bild Vietnam - wächst.
ADM hat auch in den vergangenen Jahren seine Tiernahrungssparte gestärkt, wenngleich nicht mit solch spektakulären Übernahmen. Zu den Investitionen zählen der Bau und die Modernisierung von Werken für die Herstellung von Spezialfutter und Premixen in China und den USA. Außerdem hat ADM in Nordamerika seine Kapazitäten für die Herstellung von Fertigfutter für Haustiere und Nutztiere ausgebaut. Schließlich erweitert ADM kontinuierlich sein Knowhow in probiotischen Additiven, die sowohl in der Human- als auch in der Tierernährung angewendet werden können.
ADM in Deutschland

Zu ADM in Deutschland gehören die Ölmühlen in Hamburg, Spyck, Mainz und Straubing. Außerdem stellt das Unternehmen Biodiesel in Hamburg und Mainz her. Zum Konzern gehört auch die 100-prozentige Tochter ADM Germany in Hamburg, die aus dem früheren Handelshaus Toepfer International entstanden ist.



 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats