Agrarhandel

Übernahme in Frankreich genehmigt

Die französischen Wettbewerbsbehörden haben den Verkauf Agri Négoce an Axéréal, genehmigt. Agri Négoce ist eine Tochtergesellschaft von Ameropa. Axéréal ist die größte Getreidegenossenschaft in Frankreich. Ende Dezember 2015 haben die Schweizer Ameropa-Gruppe, die im internationalen Getreide- und Düngemittelhandel sowie der Düngemittelproduktion tätig ist, und Axéréal eine Vereinbarung zum Verkauf der Agri Négoce und ihrer Filialen getroffen. Agri Négoce hat ihren Hauptsitz in La Chartre-sur-le-Loir und betreibt den Handel mit Getreide, Düngemitteln, Saatgut und Pflanzenschutzmitteln in den Regionen Centre und Val de Loire in Frankreich.

Nun haben die zuständigen Wettbewerbsbehörden dem Kauf zugestimmt. Damit baut Axéréal seine Stelle als führendes französisches Getreidehandelsunternehmen aus. Ameropa wird sich hingegen nach eigenen Angaben auf Investitionen und das vertikal integriertes Getreide- und Düngemittelgeschäft entlang den Donauländern konzentrieren können. Ameropa hat im rumänischen Hafen Constanza ein Terminal und eine Düngemittelproduktion.

 "Als gut geführte und profitable Gesellschaft war Agri Négoce ein stolzes Kapitel in unserer Firmengeschichte, ist aber in den letzten Jahren zu einem geographischen Aussenseiter in unserer Gruppe geworden. Als Teil der führenden französischen Agrargenossenschaft wird Agri Négoce beste Voraussetzungen für ihr weiteres Gedeihen haben", erläutet Andreas Zivy, Präsident der Ameropa die Gründe für den Verkauf. Ameropa ist eine private Schweizer Agrarhandels- und Produktionsgesellschaft für Getreide und Düngemittel mit Hauptsitz in Binningen bei Basel. (da)
stats