Bierabsatz

Überschäumende Freude

Wie der Bayerische Brauerbund in München mitteilt, konnten die Brauereien im Freistaat bis Ende Juni gut 11,4 Millionen Hektoliter Bier absetzen; das sind immerhin 6,4 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Damit setzte die bayerische Brauereiwirtschaft erstmals mehr Bier ab als ihre Konkurrenz in Nordrhein-Westfalen.

Nun ist Bayern unumstritten das Bundesland mit dem stärksten Bierausstoß überhaupt. Friedrich Düll, der Präsident des Bayerischen Brauerbundes begründet dieses gute Ergebnis vor allem mit der anhaltend hohen Nachfrage nach bayerischen Bieren im Ausland. Der Export habe sich in den vergangenen Monaten recht gut entwickelt.

Sicherlich hätten, so Düll, auch das gute Wetter und nicht zuletzt die Fußball-Weltmeisterschaft dem bayerischen Braugewerbe belebende Impulse verliehen. Allein im Juni hat der Absatz der bayerischen Biersieder gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent zulegen können. (HH)
stats