Susanne Fromwald von Donau Soja berichtete in der Diskussion mit az-Chefredakteur Olaf Deininger, dass gentechnisch nicht verändertes Soja aus der Ukraine durchaus verfügbar sei.
Foto: dfv/Studio 13
Susanne Fromwald von Donau Soja berichtete in der Diskussion mit az-Chefredakteur Olaf Deininger, dass gentechnisch nicht verändertes Soja aus der Ukraine durchaus verfügbar sei.

Ungeachtet des Krieges ist die Verfügbarkeit von Agrarprodukten aus der Ukraine relativ groß. Das ist eines der Ergebnisse des Online-Kongresses „Selenskyjs Getreidezüge“, der von der agrarzeitung (az) in Zusammenarbeit mit der dfv Conference Group veranstaltet wurde.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats