Derzeit liegen etwa 100 ukrainische Frachtschiffe im Schwarzen Meer vor dem rumänischen Hafen Sulina, um den dortigen Kanal in die Donau zu passieren.
IMAGO / Werner Otto
Derzeit liegen etwa 100 ukrainische Frachtschiffe im Schwarzen Meer vor dem rumänischen Hafen Sulina, um den dortigen Kanal in die Donau zu passieren.

Der Agrartransport auf dem Fluss gilt als wichtige Alternative. Allerdings ist davon bislang wenig zu spüren.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats