Ukraine-Krise

Raiffeisenverband sieht Weizenversorgung nicht gefährdet

DRV-Hauptgeschäftsführer Dr. Henning Ehlers befürchtet keine kurzfristigen Auswirkungen auf die Brotpreise aufgrund veränderter Warenströme durch den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine.
DRV
DRV-Hauptgeschäftsführer Dr. Henning Ehlers befürchtet keine kurzfristigen Auswirkungen auf die Brotpreise aufgrund veränderter Warenströme durch den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine.

Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine spitzt sich zu. Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) befürchtet aktuell aber keine Engpässe im Angebot.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats