Urteil im Kölsch-Kartell

Freisprüche für Früh, Gaffel und Erzquell

Die Brauereien Früh, Gaffel und Erzquell (Zunft-Kölsch) haben sich erfolgreich gegen Bußgelder des Bundeskartellamts gewehrt.
IMAGO / Revierfoto (2) Steinach
Die Brauereien Früh, Gaffel und Erzquell (Zunft-Kölsch) haben sich erfolgreich gegen Bußgelder des Bundeskartellamts gewehrt.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat die drei Kölsch-Brauereien vom Vorwurf der Preisabsprachen freigesprochen. Die Bußgelder des Bundeskartellamts in Millionenhöhe sind damit obsolet. Der Richterspruch könnte sich auch auf das Verfahren gegen Carlsberg auswirken.

Login für Abonnenten

Dieser Inhalt ist für Abonnenten.
Testen Sie uns jetzt:

Print + Digital kostenlos
4 Ausgaben, 4 Wochen

Digital kostenlos
14 Tage online

stats