Der Münchener Handels- und Dienstleistungskonzern baut seine Vermarktung für ökologisch erzeugte Agrargüter aus. Teil dieser Strategie ist die Mitgliedschaft im Qualitätsprogramm "Bayerisches Bio-Siegel".

Als lizensierter Zeichennutzer kann das Unternehmen ab sofort auch Erzeugnisse, die das bayerische Bio-Siegel tragen, erfassen und vermarkten. Zugleich gewährleistet die Baywa eine lückenlose Dokumentation der Herkunft der Ware. Die Qualitätsstandards orientieren sich an den Kriterien der Öko-Anbauverbände und liegen damit deutlich über den Anforderungen für das EU-Bio-Siegel. Ist ein Produkt mit dem Herkunftsnachweis "Geprüfte Qualität Bio Bayern" gekennzeichnet, müssen alle Rohstoffe aus dem Freistaat stammen und auch alle Produktionsschritte hier erfolgen. 


Die Aufnahme in das Qualitätsprogramm "Bayerisches Bio-Siegel" ist für die Baywa ein weiterer Baustein, um Öko-Landwirte von der Aussaat bis zur Vermarktung ihrer Ware zu bedienen. Im Rahmen des Konzeptes "Baywa Öko" bietet das Unternehmen Saatgut, Zwischenfrüchte, Dünger und Pflanzenschutzmittel für Bio-Betriebe an. Hinzu kommen Maschinen sowie im Tierbereich Fütterungstechnik, Futter- und Hygienemittel. Diverse Dienstleistungsangebote der Baywa, wie etwa die Maiszünslerbehandlung via Drohne oder elektronische Saatgutbehandlung, eignen sich sowohl für konventionell als auch ökologisch wirtschaftende Betriebe.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats