Vertriebsstrategie

Corteva startet mit Saatgutmarke


In Deutschland ist eine neue Saatgutmarke am Start. Brevant Seeds ersetzt die bisherige Saatgutmarke Dow Seeds.

 

Die Agrarsparte von DowDuPont hat sich für eine Zwei-Marken-Strategie entschieden. Neben Pioneer als Hauptmarke der früheren DuPont tritt das Unternehmen weltweit mit Brevant an. Es handelt sich um die bisherige Saatgutmarke Dow Seeds, die weiterhin eigenständig vertrieben werden soll. Ziel ist nach Angaben des Unternehmens, die Vertriebswege der verschiedenen Saatgutmarken, die unter dem Dach von Corteva Agriscience vereint sind, komplementär zu gestalten.

Brevant soll in Deutschland einstufig vertrieben werden, erläutert Dr. Bernhard Mühlig-Versen als Vertriebsleiter der neuen Marke in Deutschland das Geschäftsmodell. Hier wird der Fokus zunächst auf der Kulturart Mais liegen. Das Vertriebsnetz wird zu Beginn in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen aufgebaut und soll danach schrittweise auf andere Gebiete innerhalb der Bundesrepublik ausgedehnt werden.


Im globalen Saatgutmarkt steht DowDuPont auf Platz 2 hinter Bayer mit den Monsanto-Saatgutaktivitäten (unter anderem Marke Dekalb). DowDuPont (künftig Corteva) hat vor allem mit der Saatgutmarke Pioneer die Nase vorn.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats