VLOG

"Ohne Gentechnik" holt Bio ein


Der Lizenzgeber VLOG rechnet mit einem weiteren zweistelligen Wachstum des Marktes für gvo-freie Produkte.
VLOG
Der Lizenzgeber VLOG rechnet mit einem weiteren zweistelligen Wachstum des Marktes für gvo-freie Produkte.

Produkte ohne Gentechnik sollen im vergangenen Jahr für 10 Mrd. Euro verkauft worden sein. Das schätzt der Lizenzgeber VLOG aus den Umsatzzahlen der Lebensmittelhersteller und -händler.

Verbraucher haben im vergangenen Jahr 9,8 Mrd. Euro für Waren mit dem Siegel "Ohne GenTechnik" ausgegeben. Gegenüber den Zahlen aus dem Jahr 2017 bedeutet das eine Steigerung von 41 Prozent, meldet der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG). VLOG rechnet für dieses Jahr mit einer weiteren Steigerung der Verbraucherausgaben, die auf mindestens 10,9 Mrd. Euro anwachsen sollen.

„Der Markt für Lebensmittel ohne Gentechnik wächst seit Jahren und ist inzwischen fast so groß wie der Markt für Bio-Lebensmittel“, kommentiert VLOG-Geschäftsführer Alexander Hissting die Zahlen. Statistiken zufolge liegen die Verbraucherausgaben für Bio-Lebensmittel im Jahr 2018 bei 10,91 Mrd. Euro. Zum Vergleich: Insgesamt gaben die Deutschen im vergangenen Jahr rund 159,29 Mrd. Euro für Lebensmittel aus. Damit macht der ohne Gentechnik-Markt etwa 6 Prozent aus. 

Umsätze des verarbeitenden Gewerbes
Insgesamt: 7,65 Mrd. Euro
Milch und Milchprodukte: 5,10 Mrd. Euro
Geflügelfleischprodukte: 1,41 Mrd. Euro
Eier: 900 Mio. Euro

Die Umsatzangaben beruhen auf Auskünften der Lizenznehmer des „Ohne GenTechnik“-Siegels.

Der tatsächlich erzielte Umsatz beträgt 7,65 Mrd. Euro. Zur Berechnung der Verbraucherausgaben wurde der Umsatz der VLOG-Lizenznehmer um die angenommene Marge des Lebensmitteleinzelhandels und die Umsatzsteuer erhöht. So schätzt der VLOG die Konsumentenausgaben. Sie liegen demzufolge um 27 Prozent über dem angegebenen Umsatz. Aufgrund der Prognosen der Lizenznehmer rechnet der Verband mit einer Umsatzsteigerung in diesem Jahr um mindestens elf Prozent.


Die Erfolgsgeschichten von Bio und ohne Gentechnik zeigten deutlich, dass die Menschen in Deutschland zunehmend auf mehr Nachhaltigkeit in der Lebensmittelerzeugung achteten, so Hissting. Das Wachstum bedroht sieht Hissting durch Überlegungen, das EU-Gentechnikrecht zu ändern. „Wer Pflanzen, die durch neue Gentechnik hergestellt wurden, von den Zulassungs- und Kennzeichnungsregelungen des Gentechnikrechts ausnehmen möchte, zerstört die Grundlage für den Erfolg der ohne Gentechnik-Lebensmittel“, mahnte Hissting.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats