Zuckermarkt

Agrana warnt vor Ergebnis-Rückgang

Einen deutlichen Ebit-Rückgang im 1. Quartal 2018/19 von März bis Mai 2018 meldet das österreichische Zucker- und Stärkeunternehmen. Die Prognose für das Gesamtjahr bleibt bestehen.

Agrana erzielte im 1. Quartal 2018/19 ein Ergebnis der Betriebstätigkeit (Ebit) von 37 Mio. € (Vorjahresquartal: 69,8 Mio. €). Der deutliche Rückgang ist auf die gesunkenen Verkaufspreise für Zucker und Isoglukose sowie niedrigere Ethanolnotierungen zurückzuführen, was auch einen Umsatzrückgang auf 630,3 Mio. € (684,2 Mio. €) zur Folge hatte, teilt die Südzucker-Tochter heute mit.

Die Guidance für das volle Geschäftsjahr 2018/19 mit einem deutlichen Rückgang beim Konzern-Ebit bestätigt Agrana. Aufgrund der sinkenden Verkaufspreise bei Bioethanol und stärkebasierten Verzuckerungsprodukten wird im Segment Stärke nunmehr mit einem deutlichen statt moderaten Ergebnisrückgang gerechnet. Weitere Details zum Geschäftsverlauf im 1. Quartal 2018/19 teilt Agrana am 12. Juli mit.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats