Zuckerrüben

Neues DLG-Merkblatt zur Wertschöpfungskette Zucker


Ein neues DLG-Merkblatt informiert über die Wertschöpfungskette Zucker im internationalen Vergleich. Es gibt Empfehlungen zum Anbaumanagement und zum integrierten Pflanzenschutz.

Der Zuckermarkt in Mitteleuropa ist im Wandel. Durch Wegfall der Quoten- und Mindestpreisregelungen seit 2017 haben Landwirte den Anbau deutlich ausgedehnt; die Rübenpreise orientieren sich stärker am Weltmarktpreis. Daraus ergibt sich der Zwang zu höherer Wettbewerbsfähigkeit im globalen Vergleich zur Erzeugung von Zucker aus Rohr und lokal im Vergleich zur Wirtschaftlichkeit des Anbaus anderer Fruchtarten.

Der DLG-Ausschuss für Zuckerrüben hat sich in den vergangenen Jahren mit verschiedenen Aspekten der Erzeugung von Zucker auseinandergesetzt. Die Experten haben diverse Aspekte entlang der gesamten Wertschöpfungskette für eine nachhaltige Produktivitätssteigerung besprochen. Darüber hinaus war auch die gesellschaftliche Wahrnehmung und deren Bedeutung für die Produktion Thema.

Aus der Arbeit des Ausschusses ist das jetzt erschienene DLG-Merkblatt „Die Zuckerrübe startet durch“ entstanden, das kostenlos zum Download bereitsteht. Es soll die "stets offene, konstruktive und zielorientierte Diskussionskultur aller beteiligten Personen und Institutionen widerspiegeln".

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats