Zuckerrüben

Nordzucker beendet die Kampagne

Der Nordzucker Konzern berichtet von einer schwierigen aber dennoch erfolgreichen Kampagne 2017/18. Zum ersten Mal wurden Ökorüben in zwei Werken verarbeitet.

Anhaltende Regenfälle in den meisten Konzernregionen erschwerten während der gesamten Kampagne Ernte, Logistik und Verarbeitung. Doch nach durchschnittlich 117 Tagen Verarbeitungszeit berichtet Nordzucker von Zuckererträgen auf gutem Niveau. In einigen Regionen wurden sogar Spitzenergebnisse erzielt.

In 13 Werken wurde insgesamt rund 17 Mio. t Rüben (Vorjahr: 15 Mio. t) verarbeitet. Die meisten Werke haben ihre Verarbeitung bereits beendet.

Zum ersten Mal verarbeiteten die beiden Standorte Schladen (Deutschland) und Nykøbing (Dänemark) Ökorüben in einer kurzen vorgelagerten Kampagne und sammelten so Erfahrungen unter realen Bedingungen. „Unsere Werke sind sehr stabil gelaufen, auch wenn diese Kampagne für uns eine echte Herausforderung war“, erklärt Axel Aumüller, Vorstand Produktion. „Unsere Teams in den Werken hatten alle Hände voll zu tun mit dem ungewöhnlich hohen Anfall von Erde, die die Rüben mitbrachten. In diesem Jahr zeigte sich erneut, dass sich unsere beständigen Investitionen in unsere Anlagen auszahlen. Denn trotz allen Widrigkeiten hatten wir keine größeren Ausfälle zu beklagen“, so Aumüller.

Die Ergebnisse nach Ländern

In Deutschland wurde nach durchschnittlich 127 Kampagnetagen in fünf Werken Erträge von knapp 14 t Zucker je ha verarbeitet und damit etwas mehr als im Vorjahr. Es haben aber große regionale Unterschiede gegeben. Wegen des anhaltenden Regens und der schwierigen Bedingungen auf einigen Äckern konnten nicht alle Rüben vollständig geerntet werden.

Die Kampagne in Dänemark lief laut Nordzucker sehr gut, auch wenn die Witterung die Rübenernte erschwerte und zeitweise die Versorgung der Werke mit Rüben knapp wurde. Auf stabilem Niveau verarbeiteten die beiden Werke Nakskov und Nykøbing in im Schnitt 113 Tagen durchschnittliche Rübenerträge von 12,4 t.

Die Kampagne im Werk Örtofta (Schweden) war trotz einiger Herausforderungen erfolgreich. Mit einem Zuckerertrag von 10,6 t/ha liegen die Ergebnisse leicht unter dem fünfjährigen Mittel.

Nordzucker unterhält weitere Werke in Finnland, Litauen, Polen und der Slowakai.

stats