Zukunftsschritt

Proland baut Standort aus


Der neue Standort von Proland.
Foto: Proland
Der neue Standort von Proland.

Die Landhandelsfirma hat ihre Lager- und Erfassungskapazitäten nochmals erweitert. Heute wird der Neubau in Rheinland-Pfalz in Betrieb genommen.

 

Insgesamt 45.000 t Lagerraum für Getreide und eine Erfassungskapazität von 600 t/h kann  die Proland Agrarhandel GmbH jetzt an ihrem Standort in Worms-Rheindürkheim vorweisen. Damit hat das private Landhandelsunternehmen in Rheinland-Pfalz seine Lagermöglichkeiten nochmals um 19.000 t aufgestockt und kann 150 t/h mehr Getreide annehmen als bisher.

„Ursache für die Erweiterung der Lagerkapazitäten ist der Wegfall von Verarbeitern in der Umgebung“, so Ute Becker-Keller, Vertriebsleitung  von Proland, gegenüber agrarzeitung.de.  „Zudem wollen wir bei Wetterextremen auch die Phasen von Niedrigwasser besser überbrücken können“, sagt sie. Darüber hinaus weiß Becker-Keller, dass die Landwirte experimentierfreudiger beim Anbau von Feldfrüchten geworden sind: „Auch dafür benötigen wir Lagerraum“.

Die Proland Agrarhandel GmbH wurde 1999 von privaten Landhändlern in Rheinland-Pfalz gegründet. An insgesamt sieben Standorten sind sie vertreten und verfügen über eine Lagerkapazität von insgesamt 100.000 t Getreide. Seit 2003 können sie in Rheindürkheim eine eigene Schiffsverladeanlage nutzen. Am heutigen Mittwoch wird der Neubau feierlich seiner Bestimmung übergeben.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats