Pflanzenbautipps Kartoffeln Alle Nachrichten aus dem Ressort Pflanzenbautipps Kartoffeln
Kartoffelbestand nach der Behandlung mit einem Krautschläger.
Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn
Kartoffelernte

Abreife mechanisch fördern

Neben der chemischen Förderung der Abreife gibt es weitere Methoden. Kosten und Arbeitsaufwand müssen dabei im Blick behalten werden.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Mittwoch, 17. August 2022

Kartoffelernte

So induzieren Sie die Abreife chemisch

Die Trockenheit und die Hitze haben vielen Kartoffelbeständen den Rest gegeben. Sinnvolles Wachstum ist kaum noch möglich, aber die Alterung findet bei gemäßigten Temperaturen und Feuchtigkeit statt. Auch in beregneten Beständen ist die Abreife nur noch selten aufzuhalten.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Freitag 12. August 2022
Kartoffelernte

Warum Sie nur reife Kartoffeln einlagern sollten

Die Alterung von Kartoffeln hängt von verschiedenen Faktoren ab, die sich je nach Sorte und Jahr unterschiedlich stark auswirken können. Wann eine Kartoffel auf natürliche Weise altert, hängt zu einem großen Teil von ihrer Reifegruppe ab.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Freitag 05. August 2022
Gesundheitsschutz

„Safety first“ bei der Kartoffelernte

Die Kartoffelsaison ist erfolgreich, wenn der Ertrag passt und alle Beschäftigten gesund und sicher arbeiten können. Gesundheitsgefahren können sowohl bei der Ernte von Kartoffeln als auch beim Sortieren und Verpacken der Knollen auftreten.

von Redaktion agrarzeitung
Freitag 05. August 2022
Bodenqualität

Auf Struktur, Nährstoffe und pH achten

Eine perfekte Kartoffelsaison startet spätestens nach der Ernte der Vorfrucht. Der wichtigste Produktionsfaktor ist der Boden. Neben der Krümelstruktur ist auch der Nährstoffhaushalt und das Nachlieferungspotential wichtig. Hier gibt eine Bodenuntersuchung Aufschluss.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Freitag 29. Juli 2022
Kartoffelernte

Die Zeichen der Reife erkennen

Der Weg zu einer gleichmäßigen Abreife beginnt schon, bevor die Kartoffel gepflanzt wird. Das Ziel muss es sein, einen gleichmäßigen Bestand im Wuchs und der Reife zu haben. Das beginnt bereits mit der Wahl des Pflanzgutes.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Freitag 15. Juli 2022
Kartoffelernte

Gesund dank fester Schale

Kartoffeln, die jetzt gerodet werden, sind oft noch nicht hunderprozentig schalenfest. Das heißt, dass es hin und wieder Kartoffeln gibt, an denen die Schale noch nicht so stabil ausgebildet ist. So kann es Probleme beim Roden, Sortieren und Verpacken geben.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Freitag 08. Juli 2022
Kartoffelanbau

Deutschland glänzt mit Vielfalt

Der Kartoffelanbau innerhalb von Deutschland ist sehr vielseitig. Der Anbau findet von ganz im Süden über die Höhenlagen und Mitteldeutschland bis in die nördlichsten Teile statt. Jedes Anbaugebiet hat seinen Schwerpunkt und seine Besonderheiten.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Freitag 24. Juni 2022
Virenbefall

Infektionen erkennen und bekämpfen

Blattläuse sind aus verschiedenen Gründen problematisch für die Kartoffel. Zum einen verursachen sie Saugschäden. Das ist allerdings das kleinste Problem.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Freitag 17. Juni 2022
Insektizide

Neue Bestimmungen für Teppeki

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ändert die Zulassung des Pflanzenschutzmittels Teppeki hinsichtlich der Anwendungen in Kartoffeln. Die allgemeine Anwendung gegen Blattläuse ist ab sofort nur noch bis BBCH 51 zulässig.

von Redaktion agrarzeitung
Dienstag 14. Juni 2022
Nährstoffversorgung

Eher weniger und öfter düngen

In Zeiten teuren Düngers kann die Blattdüngung in Kartoffeln eine Alternative sein. Die zahlreichen Produkte lassen sich im Grundsatz in drei Kategorien unterteilen, namentlich Makronährstoffe, Mikronährstoffe und Biostimulanzien.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Freitag 10. Juni 2022
Unkrautbekämpfung

Händische Nachbearbeitung kann erforderlich sein

Im Gegensatz zur chemischen Herbizidbehandlung, bei der man davon ausgeht, im Nachauflauf nicht nachbehandeln zu müssen, kann es notwendig werden, bei rein mechanischen Verfahren in Kartoffelbeständen mit der Hand nachzuarbeiten.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Freitag 03. Juni 2022
Unkrautbekämpfung

Schnell reagieren mit passendem Wirkstoff

Im Optimalfall hat der Herbizideinsatz in Kartoffeln im Vorauflauf auf feuchten und abgesetzten Dämmen stattgefunden. Wenn die Tankmischungen aus zwei bis vier Wirkstoffen mit Hinblick auf das zu erwartende Unkrautspektrum gewählt wurden, sind sie bis zum Reihenschluss wirksam.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Donnerstag 26. Mai 2022
Krautfäule

Bestände bei Bedarf präventiv schützen

Der Wegfall zahlreicher Fungizide erfordert einiges Umdenken in der Spritzstrategie 2022. In den klassischen Frühkartoffelregionen ist bereits die erste Krautfäule aufgetreten.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Donnerstag 19. Mai 2022
Fungizide

Auf Wirkung gegen Alternaria achten

Durch das Ende der Zulassung von Mancozeb sind zahlreiche Produkte weggefallen, die ihren sicheren Platz in der Fungizidstrategie in Kartoffeln hatten. Damit wird nicht nur die Mittelpalette kleiner. Auch die Ansprüche an den Anwender steigen.

von Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Kartoffelanbau Heilbronn (LBKH)
Freitag 13. Mai 2022
Herbizid-Strategie

An den Leitunkräutern orientieren

In der vergangenen Saison waren in den Kartoffelbeständen häufig starke Nachwirkungen der Herbizidanwendungen zu sehen. Grund dafür waren die kühlen Temperaturen und der dadurch meist erst späte Herbizideinsatz.

von N.U. Agrar GmbH
Freitag 06. Mai 2022
Merkblatt

Die richtigen Einstellungen für den Roder

Knollenbeschädigungen sind auch heute noch einer der häufigsten Qualitätsmängel bei Kartoffeln. Sie führen nicht nur zu direkten Verlusten durch das Aussortieren beschädigter Knollen, sondern sind auch eine wichtige Eintrittspforte für pilzliche und bakterielle Schaderreger.

von Redaktion agrarzeitung
Freitag 06. Mai 2022