Getreidekrankheiten

Vorsicht bei Wärme und Nässe

Ein Landwirt fährt mit der Pflanzenschutzspritze über sein Weizenfeld zur Bekämpfung von Braunrost und Mehltau
IMAGO / U. J. Alexander
Ein Landwirt fährt mit der Pflanzenschutzspritze über sein Weizenfeld zur Bekämpfung von Braunrost und Mehltau

Überwiegend kalte Temperaturen bei geringer Luftfeuchte begrenzten bisher den Krankheitsdruck im Getreide. Die Wärme am vergangenen Wochenende und der anschließende Regen veränderten die Situation.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats