Rechtswidrige Preisabsprachen

Sammelklage gegen PSM-Kartell läuft

Durch rechtswidrige Preisabsprachen unter Agrargroßhändlern ist Landwirten ein Schaden in Milliardenhöhe entstanden.
Foto: Imago / Blickwinkel
Durch rechtswidrige Preisabsprachen unter Agrargroßhändlern ist Landwirten ein Schaden in Milliardenhöhe entstanden.

Das Bundeskartellamt hatte Anfang 2020 rechtswidrige Preisabsprachen zwischen Agrargroßhändlern aufgedeckt. Seit Mitte 2022 läuft eine Sammelklage. Bislang haben sich daran nur wenige betroffene Landwirte beteiligt, obwohl dies kosten- und risikolos ist.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats