Rapsernte

Worauf bei der Bodenbearbeitung nach Raps zu achten ist

Häufig hinterlässt Raps dank seiner Pfahlwurzel einen gut gelockerten Boden, sodass für das nachfolgende Wintergetreide eine mitteltiefe Bearbeitung ausreicht.
Foto: Imago / Serienlicht
Häufig hinterlässt Raps dank seiner Pfahlwurzel einen gut gelockerten Boden, sodass für das nachfolgende Wintergetreide eine mitteltiefe Bearbeitung ausreicht.

Selbst bei geringen Druschverlusten fallen Rapssamen direkt oder eingehüllt in den Schoten auf die Erde. Es gilt, möglichst viele der Ausfallsamen zum Auflaufen zu bringen. So wird die Verunkrautung mit Durchwuchsraps in der Folgekultur sowie die Problematik von Altraps bei erneutem Rapsanbau minimiert.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats