Soil Evolution 2022

Bodenkompetenz gebündelt

Aus Deutschland steuern die Experten der Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung ihre Erfahrungen bei.
Foto: GKB
Aus Deutschland steuern die Experten der Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung ihre Erfahrungen bei.
Artikel anhören
:
:
Info
Abonnenten von agrarzeitung Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Eine dreitägige Fachveranstaltung für Bodenfruchtbarkeit und Bodenaufbau findet ab Ende Mai in Oberschwaben statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Die Soil Evolution im oberschwäbischen Uttenweiler kann jetzt 2022 stattfinden, nachdem sie vor einem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste. Es handelt sich nach Auffassung der drei Veranstalter um die herausragende Fachveranstaltung für Bodenfruchtbarkeit und Bodenaufbau im deutschsprachigen Raum. Veranstaltungsort für die Vorträge, Workshops und Feldvorführungen ist vom 31. Mai bis 2. Juni das Hofgut Dettenberg in Uttenweiler (Baden-Württemberg).

Außerdem präsentieren Aussteller ihre Produkte zum Thema Bodenfruchtbarkeit auf den eigens angelegten Demoflächen. Die Veranstalter versprechen Impulse zu Fruchtfolge, Zwischenfrüchten, Begleitsaaten, Mischkulturen und Untersaaten sowie Einblick in No-Till-Verfahren, minimale Bodenbearbeitung und Mulch- und Striegelkonzepte.

Veranstalter aus der Schweiz, Deutschland und Österreich

Bei den drei Veranstaltern handelt es sich um die Schweizerische Gesellschaft für bodenschonende Landwirtschaft Swiss No-Till, die deutsche Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung (GKB) und den österreichischen Verein für klimaangepasste und aufbauende Landwirtschaft Boden.Leben.
    stats