Zuckerrüben

Was haben Rübenmotten mit Bor und Kupfer zu tun?

Die Zugabe von Bor, Kupfer und Mangan kann für Zuckerrüben wichtig sein, um der Rübenmotte zu widerstehen.
IMAGO / Shotshop
Die Zugabe von Bor, Kupfer und Mangan kann für Zuckerrüben wichtig sein, um der Rübenmotte zu widerstehen.

Die Prädisposition der Zuckerrübe spielt eine bedeutende Rolle für das Schadausmaß durch den Befall mit Rübenmotten. So können die Zellwand stabilisierenden Nährstoffe Bor und Kupfer der Mottenlarve das Eindringen erschweren. Zudem scheint Bor den Schlupf der Larven zu behindern.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats